Denkmal-Film Verhaag


Blue Eyed




Blue Eyed

ein Film von Bertram Verhaag

93 min

Jane Elliott, ehemalige Lehrerinaus dem Mittelwesten der USA, führt seit über 20 Jahren einen engagierten Kampf gegen Vorurteile, Ignoranz und Rassismus in ihrer Gesellschaft. Was sie nach dem Tod von Martin Luther King jun. 1968 mit ihren Schülern begann, praktiziert sie heute mit Lehrern, Studenten, Feuerwehrleuten oder ganzen Bankbelegschaften. In Workshops teilt sie die Menschen nach einem willkürlichen körperlichen Merkmal ein: in BLAUÄUGIGE und BRAUNÄUGIGE. Letztere erklärt sie für besser und intelligenter und stattet sie mit Privilegien aus, die sie den Blauäugigen, die sie als schlecht, minderwertig und dümmer abqualifiziert, nicht gewährt.

Viele Weiße erspüren hier zum ersten Mal das Gefühl, zu denen zu gehö­ren, die nie gewinnen können, und so behandelt zu werden, wie die Gesellschaft Frauen, Farbige oder Menschen behandelt, die körperlich abweichend sind.

Innerhalb von 15 Minuten schafft Jane Elliott einen Mikrokosmos unse­rer Gesellschaft mit allen Phänomenen und Gefühlen, die auch in der Realität aufscheinen. Ähnlich wie bei dem berühmt-berüchtigten Mil­gram-Experiment können sich selbst Teilnehmer, die voll über die "Spielregeln" informiert sind, nicht ihrer Rolle entziehen. Aus dem Spiel wird grausame Realität, die einige Teilnehmer in unvorhergesehene Gefühlstiefen stürzt ...

(Sprachversionen: deutsch, englisch, französisch, polnisch)


One-Future-Preis: Lobende Erwähnung, München 1996 -- Nominierung IDA-Awards, Int. Documentary Association, Los Angeles 1996 -- Findling, Int. Dokumentar Film Festival, Leipzig 1996 -- Eine der herausragenden Dokumentationen 1996, Academy of Motion Pictures Arts and Science, Los Angeles 1996 -- Chris Award: Bronze, Columbus Int. Film & Video Festival, USA 1996 -- Publikumspreis, I.D.F.A., Amsterdam 1996 -- Publikumspreis: Bester Dokumentarfilm, The Nortel Palm Springs Int. Film Festival, Palm Springs 1997 -- International Federation of Journalists Media Award: Lobende Erwähnung, 1997 -- Nominierung INPUT, Nantes 1997 -- Certificate for Creative Excellence, US Int. Film and Video Festival, Elmhurst 1997 -- CIVIS Preise, 1. Preis Kategorie A: Information & 1. Preis Jugend-Jury, 1997 -- Best Film of the Festival, Orlando Film Fest 1997 -- Best Film of 1997, Central Florida Film & Video Festival 1997 -- Gran Premio della Giuria del Pubblico (Publikumspreis), Maremma Documentary Festival, Pitigliano 1997 -- Finalist Certificate in the Category Human Relations, The New York Festival 1998 -- Bester deutschsprachiger Film, Black Int. Cinema Film-/Video Festival Berlin & USA 1998
   
Buch & Regie Bertram Verhaag Kamera Waldemar Hauschild - Hans-Albrecht Lusznat
- Glenn Eddins Schnitt Uwe Klimmeck Ton Zoltan Ravasz
- Bopp King - Joe Thoennes Mischung Wolfgang Neumann
Bildtechnik Gisela Kneifel Online Julia Furch Redaktion Werner Dütsch - Reinhard Wulf - Christel Hinrichsen

In Co-Produktion mit WDR, 3sat und BR
© 1996 DENKmal-Film Verhaag GmbH